Hauskaufberatung

Eine Gutachter Hauskauf dient der Sicherheit Ihrer Investition. Ein Haus wird gekauft wie es gesehen wird, sollten bei einer Besichtigung nun einige Mängel unentdeckt bleiben, wäre dies für Sie möglicherweise ein großer Nachteil bzw. ein finanzieller Verlust. Hohe Folgekosten können Sie vermeiden, wenn Sie vor dem Hauskauf einen Bausachverständigen zur Beratung beauftragen. Ich berate Sie gerne beim einer Eigentumswohnung, Einfamilienhauses in Hamburg und Umgebung zu folgenden Fragen:

 

Kauf Eigentumswohnung Hamburg, Beratung vor Hauskauf in Hamburg und Umgebung

Was kostet es den Keller trocken zu legen? ca. 6.000€ bis 20.000€

Sind neue Fenster notwendig? 25.000€ aus Deutschland vgl. 7.000€ beispielsweise aus Polen

Ist die Dämmung an Fassade und Dach meines Hauses ausreichend als Wärmeschutz?

Sollte die Kellerdecke nachträglich gedämmt werden?

Ist der Heizkessel noch gebrauchstüchtig? älter als 1990 ist ein Austausch notwendig, ca. 12.000€

Hauskauf Beratung Hamburg Eigentumswohnung Beratung vor Hauskauf

Beratung zur Fassade

Ist das Haus frei von Schimmel?

Bei Beratung zum Hauskauf wird auch der Wert des Hauses geschätzt, so können Sie den Preis später sicherer verhandeln.

 

FAQ Dach

Häufig gestellte Fragen zum Dach:

 

Wie ist der allgemeine Zustand des Daches bzw. Dacheindeckung?

Was  kostet ein neues Dach?

Ist die Stabilität und Tragfähigkeit der Dachkonstruktion noch gegeben?

Schützt das Dach sicher vor Regen und Schnee?

Gibt es einen Befall durch Schädlinge oder Asbest?

In welchem Zustand befindet sich die Holzkonstruktion?

Hauskaufberatung zu Investitionen

Beratung zur Dämmung von Ihrem Dach

 

Ungedämmte Treppe zum Dachboden Beratung vor Hauskauf

 

Kosten für eine Dachdämmung liegen bei 4.000€ bis 16.000€ / Haus.

Wie viel Energie verlieren Sie beispielsweise durch eine ungedämmte Treppe zum Dachboden?

Energieeinsparung: 10% bis zu 30%

 

Hauskaufberatung zur Dämmung der Fassade:

Kosten der Fassadendämmung ca. 26.000€ / Haus

Energieeinsparung ca. 20%?

Neue Fenster einbauen:

Kosten der neuen Fenster ca. 16.000€ / Haus

Energieeinsparung: ca.15%

 

Beratung vor Hauskauf zur Dämmung der Kellerdecke:

Kosten der Dämmung ca. 3.000€ / Haus

Energieeinsparung: 5%, lohnt sich in der Regel nicht

 

Hauskaufberatung zu neuer Heizung:

Kosten für eine neue Heizungsanlage ca. 20.000€ / Haus (4.000€ für neuen Brenner)

Energieeinsparung: 30%

 

Beratung vor Hauskauf bei Schimmelbefall

Hauskaufberatung Schimmel selber entfernen von Decke Beratung vor Hauskauf

 

Beratung vor Hauskauf bei Schimmelbefall

 

Schimmel ist wertmindernd beim Hauskauf. Schimmel selbst weg machen, sollten die Ursachen klar sind.

Schimmelpilz in der Luft entfernen zum Selbstschutz mit preiswerten Ozongeneratoren, Wasserstoffperoxyd (3%), MMS (Chlordioxyd) oder Isopropranol (70%) aus der Apotheke. Bei kleinen Flächen die unter 0,5m² sind, können Sie Schimmel auch mit Desinfektionsmitteln vom Baumarkt beseitigen.

 

Hauskaufberatung bei Feuchte und Schimmel

Ein Gutachter Hauskauf spart Geld und nerven.

Beratung vor Hauskauf Hauskaufberatung Schimmel und Feuchtemessung

Bei Hauskauf zu Schimmel und Feuchtigkeit Beratung

Beratung und Messsung zu vorhandener Wandfeuchte, Wandnässe, sowie Kellerfeuchte mit moderner Messtechnik. Feuchtemessung in Wand im Keller und Fußboden mit berührungslosen sprich zerstörungsfreiem Messverfahren.

 

 

 

Beratung beim Kauf von Häusern zu Installationen Heizung und alten Rohren

Hauskaufberatung Rohre Heizung

 

Sichtprüfung der Installation sowie die Rentabilität der Elektroanlage (Erdung nachmessen) und Ventile, Verschraubungen & Umwälzpumpe auf Funktion und Energieverbrauch kontrollieren.

Hier im Bild ist beispielsweise die Isolierung der Rohrleitungen im Heizkeller mangelhaft, da diese an den Formstücken fehlt.

 

 

 

Hauskaufberatung undichter nasser Keller

 

Die Abplatzungen vom Putz zeigen optisch die aufsteigende Feuchte an.

Theoretisch kann die Feuchtigkeit aus 3 Richtungen gegen die Außenwand strömen:

Feuchtigkeitseinfall von der Außenseite,

Feuchtigkeitseinfall durch undichte Mauerwerksabsperrungen von unten oder durch Innenkondensation durch Salzbelastung der Wand.

 

 

 

Bewertung des Kellers bei Hauskaufberatung: Der Keller ist ohne Sanierung ausschließlich für eine untergeordnete Nutzung geeignet. Lagerung von Obst, Gemüse, Wein in Stahlregalen, sowie Trocknen von Wäsche ist möglich. Organische Stoffe z.B. Verpackung aus Karton werden schon nach kurzer Zeit schimmeln.


Kollegen erklären die Hauskaufberatung

 

Aus dem Alltag von Dr. Ing. Ferdinand Huber , 
beeidigter Regierungssachverständiger 


Hauskauf: Mängel- / Sanierungsrisiko: Hier hilft der Sachverständige!

Wie günstig ist gebraucht? 
Preisvorteil gegen Sanierungsrisiko: Hier hilft der Sachverständige 


Billige siebziger Jahre 

Keine Frage: Wer derzeit für besonders wenig Geld viel Wohnraum erwerben möchte, sieht sich auf dem Gebrauchtmarkt nach Häusern und Wohnungen aus den siebziger Jahren um. Der durchschnittliche Preisvorteil gegenüber dem Neubau liegt beispielsweise in München bei satten 1.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Oder in Prozent ausgedrückt: 45 Prozent Preisnachlass! 


Günstige neunziger Jahre 

Der Preisabstand zwischen Neu- und Altbau ist in der Baujahrsklasse siebziger Jahre am größten. Bei Bauten vor dem Krieg oder aus den neunziger Jahren beträgt er im Durchschnitt nur noch 700 Euro pro Quadratmeter oder 20 Prozent. Der Grund für die hohe Wertigkeit der Vorkriegs-Baujahre liegt in den Baunormen: Bis in die dreißiger Jahre baute man nach der Vorgabe einer Gebäude-Standdauer von 200 Jahren. Dementsprechend dick ist das Mauerwerk dieser Gebäude, das auch oft ohne Zusatzdämmung modernen energetischen Erfordernissen entspricht. Hinzu kommt, dass diese Baujahrsklasse besonders oft in guten bis sehr guten Lagen zu finden ist und in den allermeisten Fällen inzwischen auch top-saniert ist. 


Sanierungsfälle 

Das kann man vom Gebäudebestand aus den siebziger Jahren nicht immer sagen. Dieses Jahrzehnt war gekennzeichnet durch riesige Wohnraumbeschaffungsprogramme. Die waren auch nötig, denn die Landeshauptstadt München zum Beispiel hatte 1972 etwas mehr Einwohner als aktuell im August 2007. Also wurde in den Siebzigern mit einer sehr heißen Nadel am Wohnbaumarkt gestrickt. Dementsprechend renovierungs- und sanierungsbedürftig sind die Gebäude oftmals - nicht nur was die modernen Ansprüche an den Wohnkomfort betrifft, sondern vor allem auch nach energetischen Gesichtspunkten. BR> 

Schaden an der Bausubstanz 

Während Modernisierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung über die Reduzierung der Betriebskosten über die Jahre wieder aufzufangen sind, gibt es einen Sanierungsfall, der richtig teuer zu stehen kommt: Schaden an der Bausubstanz. Der schlimmste Fall ist eine Betonsanierung. Aber auch eine Flachdach-Sanierung kann kräftig zu Buche schlagen. Um diese Risiken entweder auszuschließen oder richtig in die Kalkulation einzubeziehen, brauchen Laien einen Fachmann: einen Sachverständigen. 


Gutachten immer günstig 

Weil es bei gebrauchten Immobilien im Gegensatz zum Neubau keine Gewährleistung gibt, sind Käufer gut beraten, einen Sachverständigen zu Beurteilung hinzuzuziehen. Besonders bei den kritischen Baujahrsklassen lohnt sich diese Ausgabe immer: Entweder sie bewahrt vor einer teueren Fehlinvestition oder sie führt zum Immobilienschnäppchen. 

Dr. Ing. Ferdinand Huber 
Regierungssachverständiger

http://www.gutachterhuber.de/veroeffentlichungen.html